Hilfsmittelberatung

Pflegebedürftigkeit geht häufig mit körperlicher Bewegungseinschränkung, zunehmender Ungeschicklichkeit und eingeschränkter Wahrnehmungsfähigkeit einher. Oft können kleine Veränderungen in der Wohnung die selbstständige Lebensführung unterstützen bzw. Betreuungs- und Hilfsmaßnahmen einfacher machen. Richtig geplante und passende Veränderungen können allen Betroffenen das Leben erleichtern.

Es gibt eine Vielzahl an Hilfsmitteln, die

  • den Alltag erleichtern, z.B.
    • Greifzangen
    • Schneidehilfen
    • lange Hebel für Wasserhähne
    • Strumpfanzieher
  • das körperliche Geschick, die Konzentrationsfähigkeit oder Auffassungsgabe zu trainieren, z.B.
    • Lern- und Trainingsbehelfe
  • die Information für sinnesbehinderte Menschen über andere Sinne erleichtern, z.B.
    • Lichtsignalwecker für gehörlose Menschen
  • die persönlichen Pflege erleichtern, z.B.
    • verstellbare Pflegebetten
    • Betteinlagen
    • Hebehilfen im Bad
    • Toilettensitz mit Gurt
    • Windelhosen
TIPP
Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über das Marktangebot. Achten Sie dabei neben den technischen Details auch auf Servicemöglichkeiten und Preise. Bei der Auswahl unterstützen Sie das Bundessozialamt und seine Landesstellen durch ihr Angebot der Hilfsmittelberatung. Darüber hinaus bieten die zuständigen Pensionsversicherungsträger, Landesregierungen und zahlreiche Behindertenorganisationen gezielte Hilfsmittelberatung an.

Ergotherapie

Nähere Informationen zum Training mit Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten sowie die Möglichkeit der Suche von Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten nach Bundesland finden sich auf den Seiten des Berufsverbandes der Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten "Ergotherapie Austria".

Stand: 01.01.2014
Hinweis .
Abgenommen durch:
Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Transparente Grafik zwecks Webanalyse

Quelle: HELP.gv.at

Logo HELP.gv.at